STAHL CraneSystems

STAHL CraneSystems

auf der LogiMAT 2017

auf der LogiMAT 2017

30.03.2017 Presse

In diesem Jahr präsentierte sich STAHL CraneSystems zum ersten Mal auf der LogiMAT, der inter­nationalen Fach­messe für Distribution, Material- und Informationsfluss in Stuttgart. Hier empfing das Unternehmen drei Tage lang Besucher aus aller Welt. Das Highlight am Stand des Kran­technik­experten war der Prototyp des neuen Kettenzugs ST, dessen technische Neuerungen durch einen Gehäuse­deckel aus Plexiglas einsehbar waren. Mit über 50.000 Fach­besuchern zählt die LogiMAT zu den größten jährlich statt­findenden Logistikmessen Europas.

Die LogiMAT fand in diesem Jahr bereits zum 15. Mal statt und konnte wie im Vorjahr einen deutlichen Zuwachs verzeichnen: Mit 1.384 Ausstellern (+8,1 % gegenüber dem Vorjahr), einer Fläche von 102.100 Quadratmetern (+7,0 %) und 50.187 Fach­besuchern (+15,4 %) positioniert sich die Messe im inter­nationalen Wett­bewerb als erste Adresse für Intralogistik und Supply Chain Management. „Nach dem phantastischen Ergebnis des Vorjahres mit einer Steigerung um fast 25 Prozent bei den Besucher­zahlen war ein weiteres so deutliches Wachstum im zwei­stelligen Prozent­bereich nicht unbedingt zu erwarten“, erfreute sich Messe­leiter Peter Kazander, Geschäfts­führer der EUROEXPO Messe- und Kongress-GmbH  München. (Quelle: http://www.logimat-messe.de/de/presse/pressemeldungen-und-downloads/pressemitteilungen/logimat-2017-stuttgart-%E2%80%93-abschlussbericht)

STAHL CraneSystems war mit einem 40 Quadratmeter großen Stand auf der Messe in Stuttgart vertreten. Das Unternehmen stellte fünf Hebe­zeuge aus, die alle angeschlossen und bedienbar waren. Im Vorder­grund der Kranträger­konstruktion hing der neue Kettenzug ST 50. „STAHL CraneSystems präsentiert einen neuen Kettenzug mit dem aktuellsten Antriebs­konzept, das der Markt zu bieten hat. Das heißt, dort ist die Bremse so angeordnet, dass sie während des Brems­vorgangs direkt auf die Last wirkt und so ein sicheres Heben ermöglicht“, erklärte Produktmanager Gerrit Buck. Die Weiter­entwicklung des bewährten Kettenzugs ST ist zudem für die moderne Informations- und Kommunikations­technik der Industrie 4.0 gerüstet.

Neben der Produkt­präsentation ging das Stand­konzept auf die hohe Fertigungs­tiefe des Künzelsauer Unternehmens ein. Im Werk von STAHL CraneSystems werden vom Getriebe über Seil­trommel und Steuerung bis zum kleinsten Zahnrad alle Teile eigens hergestellt. Ihre Produktion zeigte das Unternehmen in einem kurzen Video-Clip.

Über die gesamte Messe­dauer war der offene Stand von STAHL CraneSystems durch­gehend gut besucht. Sowohl Interessierte, als auch bestehende Kunden und Partner aus unterschiedlichen Ländern machten hier Halt. Sie bestaunten die neuen Entwicklungen und informierten sich über individuelle Lösungen. So konnte das Team von STAHL CraneSystems am Ende des dritten Tages ein sehr positives Resümee ziehen. „Die LogiMAT war ein sehr lohnens­werter Auftritt. Wir haben mit vielen interessanten Kunden und Kran­bau­partner gesprochen, daher werte ich die Tage als großen Erfolg“, so STAHL-CraneSystems-Produkt­manager Marc Döttling. Im nächsten Jahr möchte das Unternehmen bei der Fachmesse auf dem Stuttgarter Messegelände wieder dabei sein.

Bilder

Auf der LogiMAT in Stuttgart präsentiert STAHL CraneSystems den neuen Kettenzug ST 50 mit einer Trag­fähig­keit von 2.500 bis 5.000 kg. Getriebe-Endschalter, Bremse und Schütz­steuerung waren bei dem Proto­typen durch Plexiglas sichtbar.
Der moderne und offene Stand von STAHL CraneSystems auf der LogiMAT 2017.
Während den drei Tagen der Fach­messe LogiMAT war der Stand von STAHL CraneSystems stets gut besucht. Neben kompetenter Beratung war auch für das leibliche Wohl gesorgt.
Am Stand konnten die einzelnen Bestand­teile eines Seilzugs begutachtet werden. Jedes Teil wird im Werk von STAHL CraneSystems in Künzelsau eigens hergestellt, was ein Video-Clip verdeutlichte.