Explosionsgeschützter Motor

Komponenten Ex

Sicherheit vom Spezialisten

Explosions­geschützte Kran­komponenten inklusive deren Aus­stattungen zählen zur sichersten Technik am Markt in den Bereichen der chemischen, petro­chemischen, pharmazeutischen Industrie, der Lebens­mittel­industrie, der Energie­versorgung, der Schiffbau-, Offshore- und Erd­gas­verflüssigungs­industrie (LNG).

Die Komponenten kommen aus der eigenen Fertigung mit zertifiziertem Qualitäts­sicherungssystem, von Motor und Bremse bis zu Steuerung und Steuer­gerät. Dies stellt den lücken­losen, hoch­wertigen Explosionsschutz sicher. Die strengen ATEX-Richt­linien und IECEx-Regelungen zum mechanischen und elektrischen Explosions­schutz werden selbstverständlich erfüllt.

  • Inter­nationaler Spezialist für explosions­geschützte Krantechnik
  • Welt­weit eines der umfang­reichsten Produkt­portfolios für Zone 1, Zone 2, Zone 21 und Zone 22
  • Sämtliche Hebe- und Kran­technik sowie Aus­stattungen in explosions­geschützter Ausführung erhältlich
  • Aus­führung und Wartung nach ATEX und IECEx in zertifizierter Qualität
  • Laufräder aus Messing

    Laufräder

    Die Schutz­art aller Lauf­räder ist konstruktive Sicher­heit ›c‹. Bei hohen Fahr­geschwindig­keiten werden unter anderem die Lauf­räder in Messing ausgeführt.

  • Seilführung

    Seilführung/Kettenführung

    Der verschleiß­feste Seil­führungs­ring aus GJS (alte Bezeichnung GGG) besitzt eine sehr hohe Festig­keit und unter­liegt keinen temperatur­bedingten Einschränkungen, das gleiche gilt für die Ketten­führung. Verwendete Schutz­art: konstruktive Sicherheit ›c‹.

  • Getriebe

    Getriebe

    Die Schutz­arten des Getriebes sind konstruktive Sicher­heit ›c‹ und Flüssigkeits­kapselung ›k‹. Durch die Schutz­flüssigkeit (Öl) werden Funken vermieden.

  • Potenzialausgleich für das Vermeiden zündfähiger Funken

    Potenzialausgleich

    Bei der Installation von Krantechnik innerhalb explosionsgefährdeter Bereiche ist zur Vermeidung zündfähiger Funken ein Potenzialausgleich zwingend erforderlich.

  • Überlastabschaltung

    Überlastabschaltung

    Die Über­last­ab­schaltung wird mit einem zwei­kanaligen Last­sensor realisiert, der analoge Signale liefert. Je nach Ein­scherung kommen unter­schiedliche Sensoren zum Einsatz (LCD, LSD).

  • Ausschnitt eines explosionsgeschützten Gerätekasten.

    Gerätekasten

    Schutz­art der Geräte­kästen bei Zone 1, Zone 2 und Zone 21 an Kran und Hebe­zeug kombiniert aus den Schutz­arten druck­feste Kapselung ›d‹, erhöhte Sicher­heit ›e‹ und Schutz durch Gehäuse ›tD‹.

  • Explosionsgeschützte Kabeleinführung.

    Kabeleinführung

    Indirekte Kabel­ein­führung, sehr hohes Maß an Sicher­heit, realisiert durch die Schutz­arten erhöhte Sicher­heit ›e‹ und druck­feste Kapselung ›d‹. Verbindung des Anschluss­raums Ex e zu Ex d mit Ader­leitungs­­durchführung.

  • Explosionsgeschützter Motor

    Motoren

    Motoren für Zone 1 und Zone 21 sind aus Grau­guss gefertigt, die Schutzart ist kombiniert aus druck­fester Kapselung ›d‹, erhöhter Sicher­heit ›e‹ und Schutz durch Gehäuse ›tD‹. Für Zone 2 sind die Motoren aus Aluminium und in Schutz­art nicht funkende Betriebs­mittel ›nA‹. Für Zone 22 sind die Motoren in IP 66 und Schutz durch Gehäuse ›tD‹ ausgeführt.

  • Zwei explosionsgeschützte Steuergeräte.

    Steuergeräte

    Die Steuer­geräte SWH 5 Ex sind speziell für die Steuerung von Hub­werken und Kranen in explosibler Umgebung ausgelegt. Bei explosions­geschützten Seil­zügen für Zone 1 wird das zwei­stufige Steuer­gerät SWH Ex in Schutz­art IP 66 eingesetzt.

  • Explosionsgeschützter Getriebeendschalter.

    Getriebeendschalter

    Die Schutz­art des Getriebe­end­schalters ist IP 66. Die Einbau­elemente sind geschützt durch druck­feste Kapselung ›d‹, das Gehäuse durch erhöhte Sicherheit ›e‹.

  • bronzierte Hakenflasche

    Hakenflasche

    Verwendete Schutz­art konstruktive Sicher­heit ›c‹. Bei hohen Fahr­geschwindig­keiten werden einzelne Teile, wie z. B. der Last­haken bronziert.

Download

Broschüre

Die Krantechnik

28 Seiten

09.2017

Broschüre

Kompetenz im Explosionsschutz

28 Seiten

04.2018

Poster

Explosions­geschützte Krantechnik

80 x 60 cm

03.2017

Weitere Informationen

Seilzug AS 7 – Motor

Kranelektrik

Umfang­reiches Leistungs- und Sicher­heits­programm für die Kranelektrik

 Kranelektrik

Tandemkran mit hochgesetzter Kranbrücke

Kopfträger

Robuste Kran­kopf­träger aus moderner Serienfertigung

 Kopfträger

Aufnahme vom Radblock SR mit Standardantrieb rechts

Radblock

Überall dort im Einsatz, wo Lasten verfahren werden.

 Radblock

Fahrantriebe für Kopfträger

Fahrantriebe

Frequenz­geregelte Fahr­antriebe für schnelles exaktes Positionieren der Last.

 Fahrantriebe

Mehrere Kettenzüge ST werden in England für die Wartung und den Austausch von Bahnschienen eingesetzt.

Engineering

Ingenieure und Techniker entwickeln aus einer der größten Produkt­paletten individuelle Sonder- und Speziallösungen.

 Engineering